Frankfurt Investment Arbitration Moot Court


Die Abteilung für Völkerrecht und Internationale Beziehungen sucht für die Lehrveranstaltung 'International Investment Arbitration Moot Court' interessierte Studierende mit guten Englischkenntnissen, die bereit sind, sich während eines ganzen Semesters detailliert mit Fragen des Investitionsschutzrechts und des Völkerrechts auseinanderzusetzen. Ziel ist die Teilnahme am Frankfurt Investment Arbitration Moot Court. Wir bieten eine fundierte inhaltliche Ausbildung, Training in Rhetorik und Präsentation, sowie die Möglichkeit, "Soft Skills" im Bereich Teamfähigkeit zu erweitern.

Der Frankfurt Investment Arbitration Moot Court findet jährlich im März in Frankfurt statt. Davor nimmt das Team an einer Vorrunde in Moskau oder Mailand teil. Die Vorrunden sowie der Wettbewerb in Frankfurt finden vor international renommierten Jurist*innen statt. Die Kosten der Exkursionen werden von der Universität Wien sowie durch Unterstützung unserer Sponsoren getragen. Die Teilnahme am Moot Court kann als Diplomand*innen Seminar oder als 4 SSt Wahlfach sowie als Fremdsprachennachweis angerechnet werden.


Der Beginn einer internationalen Karriere

Durch die Teilnahme werden die Studierenden bereits während des Studiums mit der anwaltlichen Tätigkeit vertraut und sammeln dabei internationale Erfahrung. Die Teilnahme am Frankfurt Investment Arbitration Moot Court war für viele ehemalige Teilnehmer*innen der erste Schritt in Richtung einer internationalen Karriere. Ehemalige Teilnehmer*innen arbeiten heute in renommierten Anwaltskanzleien, als Diplomat*innen, in transnationalen Unternehmen, internationalen Organisationen sowie an Universitäten.